Miterleben

Worum geht es?

Anlässlich des 400-jährigen Bestehens der Stadt Friedrichstadt wird im Jubiläumsjahr 2021 bis ins Frühjahr 2022 gemeinsam mit Friedrichstädter*innen ein Musical geschrieben, gestaltet, einstudiert und aufgeführt.

Alle sind eingeladen, zusammen, generations- und kulturübergreifend an einer musikalisch-künstlerischen Version der Friedrichstädter Stadtgeschichte mitzuwirken. Sei es bei
der kreativen Arbeit auf der Bühne, als Unterstützer*in vor und hinter der Bühne, als Förder*in oder Zuschauer*in.

Das Musical erzählt in der universellen Sprache der Musik die spannende und einzigartige Geschichte der Stadt Friedrichstadt. Die Musik des Musicals wird von Bente Stenger komponiert, die Liedtexte von Solveig Larsen und Birte Überleer geschrieben. Die Lieder erzählen von Flucht, Heimat, Toleranz, Gemeinsamkeiten und Trennendem sowie vielen zwischenmenschlichen Begegnungen. Sie beschreiben so die 400jährige Geschichte Friedrichstadts in allen Facetten.

Der Arbeitskreis Musical 2021 e.V. setzt das Projekt mit den beteiligten Künstler*innen sowie der Produktionsleiterin um. Neben der Zusammenarbeit mit vielen Menschen vor Ort ist eine Beteiligung von dänischen, israelischen und niederländischen Chören geplant, denn Friedrichstadt hat zu diesen Ländern historische und aktuelle Beziehungen.

Der Projektstart war am 10. Dezember 2021, die Aufführungen sind vom 10. – 12. März 2022 in der Sporthalle der Eider-Treene-Schule terminiert.

Mit einer Idee fing alles an...

Anlässlich des 300jährigen Bestehens der Stadt Friedrichstadt wurde im Jahr 1921 von Friedrichstädter Bürger*innen ein Festspiel auf dem Marktplatz veranstaltet. Die Stadtarchivarin Christiane Thomsen las in der Chronik der damaligen Festwoche den abschließenden Kommentar: „Mögen unsere Nachkommen in ferner Zeit mit stolzer Freude ihrer Mitbürger von 1921 gedenken, wenn sie sich rüsten werden zu einem neuen Heimatsfest und Jubeltage!“

Sollte es nicht zum 400. Stadtjubiläum im Jahr 2021 eine ähnliche Veranstaltung geben?!

Thomsen wandte sich im Frühjahr 2017 an die in Friedrichstadt lebende Musikerin Bente Stenger mit der Idee einer Theater-Musical-Veranstaltung. Nachdem Bente mehrere Musicalprojekte mit großem Erfolg geleitet hat, ist sie von der Idee gleich angetan und erarbeitet daraufhin ein erstes Konzept. Mit Birte Überleer als Projektkoordinatorin und Solveig Larsen als Texterin entwickelt sie ein Musical, das die Geschichte Friedrichstadts erzählt.

 

Das Musical bietet vielen eine Möglichkeit der Mitwirkung: vor, auf oder hinter der Bühne, als Sänger*in, Statist*in oder im Orchester, als Bühnenbauer*innen, Kostümschneider*in oder finanzieller Förderer*in: Mit dem geplanten Musical wird wie vor 100 Jahren das Gemeinschafts- und Zusammengehörigkeitsgefühl der Friedrichstädter Bürger*innen gestärkt.  

 

Friedrichstadt - eine Stadt mit Geschichte...

Friedrichstadt wurde 1621 von Herzog Friedrich III. von Schleswig-Holstein-Gottorf gegründet. Die Remonstranten, niederländische Religionsflüchtlinge, erbauten die zwischen Eider und Treene gelegene Stadt und boten auch anderen Glaubensflüchtlingen eine Heimat. So wurde Friedrichstadt im Laufe der Geschichte ein Ort religiöser Freiheit und Toleranz. Bis zur NS-Zeit lebten Christen und Juden friedlich zusammen, waren Nachbarn, Geschäftspartner, Vereinskollegen und Freunde. Auch verschiedene Sprachen wurden hier gesprochen: die Ratsprotokolle wurden bis ins 18. Jahrhundert auf Niederländisch verfasst, und bis Ende des 19. Jahrhunderts wurde in der Remonstrantenkirche in dieser Sprache gepredigt. Nach dem 2. Weltkrieg erstarkte die Dänische Minderheit, die auch schon in der Weimarer Republik aktiv gewesen war.

(Von Christiane Thomsen, Stadtarchiv Friedrichstadt)

Wie war das nochmal 1921?

Hier kannst Du Dir eine detaillierte Beschreibung der Feierlichkeiten zum

300-jährigem Bestehen der Stadt Friedrichstadt im Jahr 1921 herunterladen.